Historie

Hier alle Weltmeister seit 1930 und anschließend einige Theorien, wer wann hätte Weltmeister werden müssen bzw. wird.

 

Zuerst die Weltmeister:

1930 in Uruguay: Uruguay
1934 in Italien: Italien
1938 in Frankreich: Italien
1950 in Brasilien: Uruguay
1954 in der Schweiz: Deutschland
1958 in Schweden: Brasilien
1962 in Chile: Brasilien
1966 in England: England
1970 in Mexiko: Brasilien
1974 in Deutschland: Deutschland
1978 in Argentinien: Argentinien
1982 in Spanien: Italien
1986 in Mexiko: Argentinien
1990 in Italien: Deutschland
1994 in den USA: Brasilien
1998 in Frankreich: Frankreich
2002 in Japan / Südkorea: Brasilien
2006 in Deutschland: Italien
2010 in Südafrika: Spanien

 

Lange Zeit die bekannteste Therie war die sogenannte "Pyramiden-Theorie" mit Italien 1982 an der Spitze:

 

 

Von dieser Theorie gab es bis 2006 nur eine Abweichung: 1998 hätte England und nicht Frankreich Weltmeister werden müssen; ließ sich aber damit begründen, dass diese beiden Länder eine Sonderrolle einnahmen und beide bei ihren Weltmeisterschaften auch Gastgeber waren... 2006 wäre Brasilien wieder an der Reihe gewesen, aber dank der Franzosen sind die Brasilianer damals aus aus dem Turnier geflogen, und die Pyramide ist zusammengestürzt.

Es gab dann 2006 noch das berühmte Zahlenspiel, dass  54 (für den ersten WM-Titel) mal 74 (für den zweiten) minus 1990 (für den dritten)  2006 (den vierten) Titel für Deutschland ergeben müsste. Dafür sprach auch, dass Deutschland statistisch gesehen alle viereinhalb Weltmeisterschaften den Titel holte und dieser Schnitt eingehalten worden wäre - bekanntlich wurde doch nichts draus... Für diese WM funktioniert das Zahlenspiel ähnlich: 1990+1974-1954 = 2010. Bei Brasilien hat diese Formel zumindest einmal funktioniert: 1994+1970-1962 = 2002 ...

 

Die amüsanteste Theorie stellte jedoch für die WM 2010 ein Professor aus Dortmund namens Metin Tolan auf: Seine Titel-Berechnung“ berücksichtigte die Platzierungen der vergangenen Jahre sowie die sportliche Form des deutschen Teams: „Das kann man mit einer Kosinus-Funktion beschreiben“, sagte er in einem Interview. 

Seine Formel lautete:

 

P(n) = (Pm+1/2)+(Pm-1/2) *cos(2*Pi*n/N)
P(n) = Platzierung bei der n-ten WM
Pm = Mittlere Platzierung bei allen vorherigen WM = 3,7
N = Periode starker deutscher WM-Teams = 4,5
Pi = Kreiszahl = 3,14…
cos = Cosinusfunktion

Der besondere Clou an der Sache war der, dass er damit bislang immer falsch lag: Bisher habe seine Formel den Sieg immer für eine Weltmeisterschaft zu früh vorhergesagt. Und genau deshalb sollte Deutschland Weltmeister werden. Ende bekannt...

 

Der selbe Metin Tolan hat auch für diese WM eine neue Theorie aufgestellt, bei der man  beinahe einen Doktor in Statistik benötigt, um sie zu verstehen. Danach würde (erneut) Deutschland Weltmeister werden. Bei dem Herrn hat man den Eindruck, dass die Theorien zur Not so abstrus passend gemacht werden, damit es am Ende Deutschland werden muss...

 

Die Maskottchen

1966 (England): Willie (Löwe)
1970 (Mexiko): Juanito (Junge mit Sombrero)
1974 (Deutschland): Tip und Tap (Ernie-und-Bert-Verschnitte)
1978 (Argentinien): Gauchito (Junge, nach dem Vorbild Gauchito Gil)
1982 (Spanien): Najanjito (Orange)
1986 (Mexiko): Pique (Chilischote mit Sombrero)
1990 (Italien): Ciao (Kunstfigur)
1994 (USA): Striker (Hund)
1998 (Frankreich): Footix (Hahn)
2002 (Japan / Südkorea): Spheriks (Kaz, Ato und Nik, Kunstfiguren)
2006 (Deutschland): Goleo VI (Löwe)
2010 (Südafrika): Zakumi (Leopard)
2014 (Brasilien): Fuleco (Dreibinden-Gürteltier) 

 

Bilder dazu gibt es hier...